ZENO KARL SCHINDLER/WALTER HAUG STIPEND

(Walter Haug-Stipendium für germanistische Mediävistik der ZKS-Stiftung)

Regulation

The purpose of ZKS-Foundation’s Walter Haug scholarship is to benefit scientific research in the held of German Medieval Studies or connected medieval research branches, to help promote scientific research and to honor Walter Haug's memory who received 2008 the ZKS Prize for German literature posthumously.

The scholarship is to allow a PhD student each year in Switzerland to finance a stay of three to six months abroad in the context of their research work with a contribution of 2500 CHF for month. The same applies for a PhD student from abroad at a Swiss University. The PhD student can also ask for an additional amount of CHF 3000 to cover the publication of his/her thesis if mentioning “published with the Zeno Karl Schindler Foundation’s support “.

The call for proposals is carried out in the half-yearly updated on line bulletin of the Swiss Academic Society of German Studies (SAGG), as well as on the website of the ZKS Foundation, it is also augmented by targeted mailing to and advertisements in the specialized institutes of the Swiss universities.

Applications from candidates (with curriculum vitae, project description and justification of the stay abroad) are receivable up to 15 September every year and have to be emailed to :- Prof. Dr. René Wetzel, Université de Genève, Département de langue et de littérature allemandes: Rene.Wetzel@unige.ch.

 

Applications will be submitted for decision to the ZKS Foundation Board at its autumn session.

 

The scholarship is awarded during the annual meeting of the Swiss Academic Society of German Studies (SAGG), which usually takes place in November. The awarded has then the opportunity to present his/her dissertation or some aspects thereof.

 

 

 

Reglement

Das Walter Haug Stipendium der ZKS-Stiftung soll der wissenschaftlichen Forschung im Bereich der germanistischen Mediävistik oder allenfalls der mit ihr verbundenen mediävistischen Wissenschaftszweige überhaupt zugute kommen, der wissenschaftlichen Nachwuchsförderung dienen und so Walter Haugs Gedenken ehren, der 2008 posthum den ZKS-Preis für deutsche Literaturwissenschaft erhalten hatte.

Das Stipendium soll jedes Jahr einer in der Schweiz tätigen Doktorandin oder einem in der Schweiz tätigen Doktoranden erlauben, einen Aufenthalt im Ausland von drei bis sechs Monaten im Rahmen ihrer Forschungsarbeit mit einem Beitrag von 2500 SFr. pro Monat zu  finanzieren.

Überdies wird den Stipendiaten bei entsprechendem, später zu erfolgendem Antrag ein zusätzlicher Zuschuss zu den Druckkosten ihrer Dissertation in Höhe von weiteren 3’000.– SFr. gewährt, mit der Auage, die Unterstützung im Impressum der gedruckten Dissertation zu erwähnen (»Publiziert mit Unterstützung der Zeno Karl Schindler-Stiftung«).

Die Ausschreibung erfolgt in dem halbjährlich erscheinenden Bulletin der Schweizerischen Akademischen Gesellschaft für Germanistik (SAGG) sowie auf den Internetseiten der ZKS-Stiftung und der SAGG, wird aber auch durch ein gezieltes Mailing sowie Aushängen an den germanistischen Instituten der Schweizer Universitäten unterstützt Bewerbungen von Kandidatinnen und Kandidaten (mit Curriculum vitae, Projektbeschrieb und Begründung des

Auslandaufenthaltes) werden bis zum 15. September eines Jahres angenommen und sind per Mail zu richten an: Prof. Dr. René Wetzel, Université de Genève, Département de langue et de littérature allemandes: Rene.Wetzel@unige.ch.

Die Bewerbungen werden dem Stiftungsrat der ZKS-Stiftung an deren Herbstsitzung zur Entscheidung unterbreitet.

 

Die Verleihung des Stipendium erfolgt im Rahmen der Jahresversammlung der Schweizerischen akademischen Gesellschaft für Germanistik (SAGG), die in der Regel im November stattfindet. Die Stipendiatin oder der Stipendiat erhält dabei die Gelegenheit, in einem Kurzvortrag von ca. 15 Minuten die im entstehen befindliche  Dissertation bzw. einen Aspekt daraus vorzustellen.

 

Follow Us

© 2017 Copyright - Zeno Karl Schindler Foundation

Art direction/Web design Daniele Volpe